Pastorale Mitarbeiter

Pfarrer Achim W. Sahl

ist priesterlicher Leiter

 des Pastoralen Raumes Rennerod


Bernhard Hamacher, seit 1994 Gemeindereferent und Bezugsperson in der Pfarrei

Mariä Heimsuchung Höhn.

Pfarrer Albert Keller ist Pfarrer im Ruhestand. Er hält als Subsidiar Gottesdienste in allen Gemeinden des Pastoralen Raumes und steht gerne für Gespräche zur Verfügung.

Pater Joshi, seit Mai 2014 Pastoralpraktikant im

Pastoralen Raum Renenrod

Gebäude

Kirche St. Josef Schönberg

Kirche St. Wendelinus Ailertchen

Pfarrhaus Schönberg

Pfarrheim Schönberg

Pfarrheim Ailertchen

Mitarbeiter

Pastorale

Verwaltung

Küster

Organisten

Pfarrgemeinderat

Verwaltungsrat

Chronik der Pfarrei


Varghese Ayyampilly C.M. Ich wurde  am 25. März 1973  in Kerala Indien geboren. . Ich gehöre zur Ordensgemeinschaft der "Kongregation von der Mission", auch Vinzentiner genannt. Unsere Gemeinschaft wurde 1625 vom Heiligen Vinzenz von Paul gegründet und zählt weltweit 48 Provinzen. Ich gehöre zur südindischen Provinz mit etwa 150 Priestern. Am 29. Dezember 2001 wurde ich zum Priester geweiht. Nach der Priesterweihe war ich die ersten 12 Jahre in Tanzania tätig. Dort habe ich 3 Jahre als Kaplan und 9 Jahre als Pfarrer und Direktor in einer Hochschule gearbeitet. Ab 2014 war ich als Missionar auf der Solomon Insel tätig. Ich habe dort als Pfarrer in der ,,Guten Hirten” Kirche von Bistum Honira gearbeitet.  Im April 2017 bin ich nach Deutschland gekommen. Hier habe ich einen weiteren Deutschkurs (1. Kurs schon in Indien) von April bis September 2017 im Pallottinerhaus im Limburg besucht. Am 19. September habe ich begonnen in ihrer Pfarrei zu arbeiten.


Kaplan Wojciech Kaszczyc. 1985 im ostpolnischen Siedlce geboren.Im Jahr 2004 trat ich nach dem Abitur ins dortige Priesterseminar ein. Nach drei Jahren des Philosophie- und Theologie-studiums habe ich mich entschlossen ins Bistum Limburg zu kommen, und an der Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt das Studium fortzusetzen. Mein erstes Jahr in Deutschland war dem Sprachkurs gewidmet. Nach einem mühseligen Kampf gegen die deutsche Grammatik konnte ich in Frankfurt studieren. Das Studienjahr 2009/10 verbrachte ich an der Universität in Innsbruck, wo ich das sogenannte Frei-Jahr absolviert und die Entscheidung Priester zu werden reflektiert habe. Aus Tirol kam ich zurück nach Frankfurt um in die letzte Phase des Studiums einzusteigen, die mit dem Diplom in der Theologie im Juli 2012 abgeschlossen war. Den nächsten Abschnitt der Priesterausbildung durfte ich in der Pfarrei Sankt Peter und Paul in Bad Camberg erleben. Am 16. März 2013 wurde ich im Dom zu Limburg zum Diakon geweiht. Die Diakonatzeit endete mit der Priesterweihe in Siedlce am 14. Juni 2014. Die letzten drei Jahre verbrachte ich in Flörsheim am Main, wo ich als Kaplan eingesetzt war. Dort habe ich meine ersten Schritte im priesterlichen Dienst gemacht und war neben der Sakramentenspendung, Katechese, Begleitung eines Kirchortes und einiger Projekte in der Messdienerarbeit tätig.